FreiwilligenZentrum Salzgitter
Die Kontaktstelle für ehrenamtlich engagierte Menschen.

Satzung

Satzung für das Freiwilligen-Zentrum-Salzgitter

§ 1

Name und Sitz

(1)    Der Verein führt den Namen „Freiwilligen-Zentrum Salzgitter“. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden, nach der Eintragung führt er den Zusatz „e.V.“
(2)    Der Verein hat seinen Sitz in Salzgitter.

§ 2

Zweck des Vereins

(1)    Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke in Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Er ist politisch und religiös neutral.
(2)    Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Zweck des Vereins ist die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in Salzgitter.
Dies äußert sich
a)    in der Gewinnung Ehrenamtlicher für die freiwillige Tätigkeit und deren Vermittlung an soziale Einrichtungen
b)    der Fortbildung sozialer Einrichtungen zum förderlichen Freiwilligen- management
c)    der Weiterbildung Ehrenamtlicher
d)    Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke.
Der Verein dient mir seinen Aktivitäten ausschließlich gemeinnützigen, mildtätigen und kirchlichen Zwecken. Sämtliche Hilfestellungen des Vereins erfolgen nach §§ 53 ff. der Abgabeverordnung.
(3)    Mittel des Vereins dürfen nur für den satzungsgemäßen Zweck verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßige hohe Vergütungen begünstigt werden.
(4)    Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Salzgitter, die es ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.
(5)    Jeder Beschluss über eine Änderung der Satzung, die den Vereinszweck betrifft, ist vor dessen Anmeldung beim Registergericht dem zuständigen Finanzamt vorzulegen.

§ 3

Mitgliedschaft

(1)    Jede natürliche und juristische Person kann Mitglied werden. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters vorzulegen. Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand.
(2)    Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod, durch freiwilligen Austritt oder durch Ausschluss aus dem Verein.
(3)    Der freiwillige Austritt ist nur zum Ende eines Kalenderjahres oder zum Halbjahresende möglich. Die Austrittserklärung ist schriftlich bis zum 31.0ktober bzw. 31.März des laufenden Jahres gegenüber dem Vorstand des Vereins zu erklären.
(4)    Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es in erheblicher Weise gegen den Vereinszweck verstößt, in sonstiger Weise sich grober und wiederholter Verstöße gegen die Vereinssatzung schuldig gemacht hat oder kriminelle Handlungen begeht. Gegen den Ausschluss steht dem Mitglied das Recht des Einspruchs zu. Über den Einspruch entscheidet die Mitgliederversammlung.

§ 4

Mitgliedsbeiträge

(1)    Die Höhe des Jahresbeitrages wird von der Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes festgesetzt.
(2)    Die Mitglieder verpflichten sich, den Jahresbeitrag jeweils bis zum 31.Juni des laufenden Jahres, bei Vereinseintritt den Jahresbeitrag innerhalb von 3 Monaten auf ein Konto des Vereins zu überweisen.
(3)    Mitglieder, die durch ihren ideellen Einsatz dem Verein dienlich sind, werden vom Mitgliedsbeitrag befreit.

§ 5

Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:
a)    der Vorstand,
b)    die Mitgliederversammlung.

§ 6

Der Vorstand

(1)    Der Vorstand besteht aus
a)    der Vorsitzenden oder dem Vorsitzenden,
b)    der Stellvertreterin oder dem Stellvertreter,
c)    der Schriftführerin oder dem Schriftführer und
d)    der Kassenführerin oder dem Kassenführer.
(2)    Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Mitglieder des Vorstandes, darunter die oder der Vorsitzende oder die oder der Stellvertreter, vertreten.
(3)    Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Nach Ablauf der Wahlperiode führt der Vorstand die Geschäfte des Vereins bis zur Neuwahl eines Vorstandes weiter.
(4)    Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln zu wählen. Wählbar sind nur Vereinsmitglieder.
(5)    Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während einer Wahlperiode aus, so ist der Vorstand berechtigt, bis zur nächsten Mitgliederversammlung kommissarisch ein neues Mitglied zu berufen.

§ 7

Zuständigkeit des Vorstandes

(1)Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit sie    nicht durch die Satzung einem anderen Organ zugewiesen sind. Er hat vor allem folgende Aufgaben.
a) Vorbereitung der Mitgliederversammlung und Aufstellung der Tagesordnung,
b) Einberufung der Mitgliederversammlung,
c) Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung,
d) Aufstellung eines Wirtschaftsplans und Erstellung des Jahresberichtes,
e) Beschlussfassung über den Ausschluss eines Mitgliedes.
(2)Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in Vorstandssitzungen, die von der oder dem Vorsitzenden oder im Falle der Verhinderung von der oder dem stellvertretenden Vorsitzenden schriftlich oder mündlich einberufen und geleitet werden.
(3)Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Sitzungsleitung (die/der Vorsitzende oder die/der Stellvertreter) und zwei weitere Vorstandsmitglieder anwesend sind. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme der Sitzungsleitung. Die Beschlüsse des Vorstandes sind vom Schriftführer schriftlich niederzulegen und von einem Vorstandsmitglied zu unterzeichnen.


§ 8

Die Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung beschließt insbesondere über die Wahl des Vorstandes und der Kassenprüferin/des Kassenprüfers, die Entlastung des Vorstandes, die Höhe der Mitgliedsbeiträge, die Prüfung und Genehmigung der Jahresabrechnung, Satzungsänderungen, Einsprüche und Auflösung des Vereins.

(2) Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal jährlich vom Vorstand einzuberufen. Sie ist ferner einzuberufen, wenn 1/10 der Mitglieder dies durch schriftlichen Antrag fordert. In diesem Fall muss die Einberufung spätestens zwei Wochen nach Eingang des Antrages erfolgen.

(3) Die Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt schriftlich mit einer Frist von zwei Wochen unter Bekanntgabe der Tagesordnung. Anträge für die Tagesordnung sind mindestens 1 Woche vor der Sitzung beim Vorstand schriftlich einzureichen.

(4) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn sie ordnungsgemäß einberufen wurde und mindestens 7 Mitglieder anwesend sind.

(5) Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Für Beschlüsse über Satzungsänderungen oder über die Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder notwendig.

(6)    Über die Beschlüsse wird eine Niederschrift gefertigt, die von dem Schriftführer zu unterzeichnen ist. Sie enthält auch eine Anwesenheitsliste.

§ 9

Das Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 10

Kassenprüfung

Die Kasse des Vereins wird in jedem Jahr durch die oder den gewählten Kassenprüfer geprüft. Die Kassenprüferin/ der Kassenprüfer erstattet der Mitgliederversammlung einen Prüfungsbericht und beantragt bei ordnungsgemäßer Kassenführung die Entlastung des Vorstandes.

§ 11

Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur die Mitgliederversammlung mit der in § 10 Absatz 5 festgelegten Stimmenmehrheit beschlossen werden. Sofern die Mitgliederversammlung nicht anders beschließt, sind der oder die Vorsitzende und deren Stellvertreter vertretungsberechtigte Liquidatoren. Bei Erlöschen oder Auflösung des Vereins oder Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Bürgerstiftung der Stadt Salzgitter, die es ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

§ 12

Inkrafttreten

Die Satzung wurde in der Mitgliederversammlung vom 04.07.08 beschlossen.

 
Jahresbericht 2015
 
Anzahl der Vereinsmitglieder: 28
Ehrenamtliches Beraterteam:  9
Projektleitungen: 4
Hauptamtliche:   1
 
Neuaufnahmen von interessierten Freiwilligen: 79
Vermittlungen: 61
Partnereinrichtungen: 62
Unternehmerische Unterstützer: 10
 
Tätigkeitsbericht:
- Konsolidierung der Vermittlungsaktivitäten
- Sicherstellung der hauptamtlichen Geschäftsführung
- Einstieg in die Flüchtlingshilfe 
- Organisation eigener Projekte
- Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen
- Schulung eigener Mitarbeiter
- Zusammenarbeit mit dem Seniorenservicebüro
- Teilnahme am "Runden Tisch Integration" der Stadt
- Durchführung "Runder Tisch Freiwilligenarbeit"
- Kooperationsvertrag mit dem "Repair Café"
- Teilnahme am Projekt "Brücken bauen"
- Ausbau unseres Netzwerkes
- Öffentlichkeitsarbeit

 

News

1)

Neuer Service des FZS: Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen. Jeden Mittwoch zwischen 10.00 -12.00 Uhr können Sie mit ihren Papieren in die Beratung zu Peter Kolla kommen. Bitte anmelden!

 2)

Die neuen Zeiten der internationalen Schachgruppe sind jeden Mittwoch von 18.00 bis 19.30 Uhr im bfw, Am Schölkegraben 1, Salzgitter-Lebenstedt.

 



 

 

Es werden noch Freiwillige insbesondere in der Arbeit mit Senioren gesucht!

Unsere Homepage wurde
erstelllt von Dirk Paehl

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login